Busing 8069"Leseland Hessen" in Fulda (2)
Annika Büsing „Nordstadt“


Hanswerner Kruse

Fulda (Weltexpresso) - Eine weitere Reise im „Leseland“ führt ins Ruhrgebiet, genauer in die "Nordstadt" (Buchtitel) einer Großstadt. Nord sei nicht nur eine Himmelsrichtung, sondern stünde hier in vielen Städten für ausgegrenzte Menschen in sozialen Brennpunkten, erklärt Organisatorin Jutta Sporer in ihrer trefflichen Vorrede.

Bildschirmfoto 2022 09 24 um 00.58.36Ab 26.9.2022 lesen PEN-Mitglieder aus den Werken Salman Rushdies

PEN

Darmstadt (Weltexpresso) - Als Salman Rushdie vor sechs Wochen, am 13. August, bei einem lebensbedrohlichen Anschlag schwer verletzt wurde, war sich das Präsidium rasch einig, Salman Rushdie zum Ehrenmitglied des deutschen PEN-Zentrums zu machen.

Bayer 8031"Leseland Hessen" in Fulda (1)
Thommie Bayer: "Sieben Tage Sommer"


Hanswerner Kruse

Fulda (Weltexpresso) - Während der  Reise ins „Leseland“ entführt uns der Maler und Autor Thommie Bayer in ein südfranzösisches Ferienhaus. Es gehört Max, einem der Protagonisten seines neuen Romans „Sieben Tage Sommer.“

Bildschirmfoto 2022 09 24 um 01.03.29Serie: DIE KRIMIBESTENLISTE im September 2022, Teil 3

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) –  Wie soll man beschreiben, wie es Garry Disher aber auch in jedem Roman gelingt, für sein wechselndes literarisches Personal in uns ein persönliches Interesse zu wecken und aufrecht zu erhalten, so als ob es um die eigene Verwandtschaft ginge. Eigentlich hätte ich doch mit Charlie Deravin gar nicht viel anfangen können.

Bildschirmfoto 2022 09 23 um 01.40.03Andreas Gruber läßt BKA-Profiler Maarten S. Sneijder in neuer Besetzung zur Hochform auflaufen

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Also, das muß man einfach sagen: Andreas Gruber ist ein verdammt guter Krimiautor, der alle diejenigen, die ungewöhnliche, ziemlich harte Geschichten lieben, in denen ungewöhnlich, ziemlich harte Burschen und speziell eigenartige, kluge junge Frauen agieren, immer wieder auf’s Neue überraschen kann und dabei eine Spannung aufbaut, die es in sich hat. Das Wichtigste: am Schluß fühlt sich die Leserin nicht getäuscht, was oft passiert, sondern kann die ganze Geschichte in ihrer Komplexität verstehen.