Bildschirmfoto 2020 01 28 um 20.24.162020 wird die Kärntner Landeshauptstadt zehn Tage lang zur Bühne zeitgenössischer Kunst

Roswitha Cousin

Klagenfurt (Weltexpresso) - Für die Deutschen war Kärnten und da besonders der Wörthersee in der Nachkriegszeit die erste Anlaufadresse für Ferien. Mit dem neuen kleinen Auto war das über die Autobahnen gut erreichbar. Das war in den Fünfziger Jahren und kurz später ging es dann gleich die Autobahnen weiter - nach Italien. Wo Strände wie Jesolo an der Adria/ Venetien unglaublich viele Deutsche aufnehmen konnte. Aber längst sind die weiteren Reisen wieder unter dem Aspekt der Ökologie für so manchen abgetan. Da wird es interessant, daß Klagenfurt, bisher immer durch den Ingeborg-Bachmann-Preis während der mehrtägigen Veranstaltung Tage der deutschprachigen Literatur für Kultur bekannt, ein zweites Kulturstandbein bekommt.

kpm 1Theaterdoppelanlage am Willy Brandt PlatzDüstere Aussichten für Frankfurts Schauspiel und Oper

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Die „Frankfurter Rundschau“ attestierte dem Leiter der Stabsstelle zur Zukunft der Bühnen in der letzten Woche, dass er „bereits das Megaprojekt der neuen Altstadt zum Erfolg geführt“ habe.

k dreilanderBuchvorstellung mit Bildervorträgen und Konzert von Roswitha Schieb, unter Mitarbeit von Tanja Krombach und Václav Petrbok, 16.2. Regensburg

Lena Lustig

Regensburg (Weltexpresso) - Die westböhmischen Bäder waren durch alle Epochen internationale Anziehungspunkte für Persönlichkeiten aus Literatur, Kunst und Politik. Dies spiegelt sich in einer Fülle deutscher, tschechischer und anderssprachiger Texte. Die Spaziergänge durch die berühmten Kurorte führen auf die Spuren von Jahrhundertautoren wie Goethe und Kafka, aber auch von weniger bekannten Namen wie Marie von Ebner-Eschenbach oder Louis Fürnberg.

F juedischesmuseum500.000 Euro jährlich im Haushalt  in Verantwortung für das historisches Erbe

Susanne Sonntag

Wiesbaden / Frankfurt am Main (Weltexpresso) -  Das Land Hessen wird das Jüdische Museum in Frankfurt mit jährlich 500.000 Euro institutionell fördern und damit den Betrieb nach dem Neubau nachhaltig sichern. „Die Bewahrung und die Vermittlung unseres historischen Erbes spielt eine zentrale Rolle für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und damit für unsere Demokratie. Für das Wissen über jüdische Geschichte und jüdisches Leben in Deutschland vom Mittelalter bis in die Gegenwart gilt das aufgrund der historischen Verantwortung ganz besonders“, erklärt Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn.

k museumfrankfurt.denckenberg.deKulturdezernentin Hartwig informiert sich über das Ausstellungsprojekt  am Montag, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Wie kann man Krisen, Kriege und Konflikte sichtbar machen? Wie kann man den Zusammenhalt im Land stärken und die Radikalisierung der Gesellschaft aufhalten? Und welchen Einfluss hat der Klimawandel auf unsere Sicherheit?

Unterkategorien