hr4 pfarrerin anja harzke 100 t 1555414687277 v 16to7 retinaLive aus der evangelischen St. Thomaskirche in Frankfurt-Heddernheimhr4

Cordula Passow

Kassel (Weltexpresso
Eine Frau erzählt von der Trauer um ihren Bruder, der in Kindesjahren starb. Ein Mann erinnert sich an schlechten Tagen an einen besonderen Karfreitag aus seiner Schulzeit. Eine andere Frau ist beeindruckt von der Stärke eines zwölfjährigen Mädchens, das in ärmlichen Verhältnissen lebt.

Bildschirmfoto 2019 04 07 um 11.54.55Die Ringelgänse kommen zum 22. Mal

Cordula Passow

Hamburg (Weltexpresso) - „Rott-Rott-Rott“ erschallt es aus unzähligen Schnäbeln, ein großer Schwarm Ringelgänse steigt über den Halligwiesen in die Luft. Sie möchten das einmal in Natur erleben? Dann kommen Sie zu den Ringelganstagen, ein Wort, das sich schwierig schreibt, weil man es anders betonen möchte und erst gut aussprechen kann, wenn man weiß, um was es geht.

mm medicalExpoRechtsmediziner der Uni Frankfurt suchen nach Testgebiet für Leichenverwesung

Hubertus von Bramnitz

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Rechtsmediziner der Uni Frankfurt suchen nach Informationen des Hessischen Rundfunks gerade nach einem passenden Gelände, um dort die Verwesung von Leichen genauer untersuchen zu können. Auf dieser sogenannten Bodyfarm sollen in Zukunft Fundorte von Leichen so genau wie möglich nachgestellt werden, um Ermittlern wichtige Hinweise zu liefern. Es wäre die erste Anlage dieser Art in Deutschland.

kpm Moaweya 8756Ein Syrer als „Bufdi“ im psycho-sozialen Rosengarten

Hanswerner Kruse

Schlüchtern (Weltexpresso) - Im Psychosozialen Zentrum Rosengarten besuchten wir Moaweya Arouf, der aus Syrien stammt. Als Mitarbeiter des Bundesfreiwilligendienstes absolviert er dort ein soziales Jahr. Heute kocht er ein deutsches Essen in der Tagesstätte des Rosengartens. Aber, so verrät er, durch seine Gewürze habe er den „syrischen Geschmack“ hinbekommen. So richtig orientalisch kocht er oft, etwa Falafel, die Knödel aus Kichererbsen oder gefüllte Teigtaschen Fatyir. „Die Klienten lieben das“, sagt er stolz, „sie fragen oft, wann gibt es das denn wieder?“

A trauerInformationsabend für Betroffene und Interessierte im Rahmen einer bundesweiten Studie zur Therapie „Anhaltender Trauer“

Susanne Sonntag

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Im Rahmen eines Informationsabends im Zentrums für Psychotherapie der Goethe-Universität Frankfurt erhalten Interessierte sowie Betroffene die Möglichkeit, sich allgemein über das Thema Trauer zu informieren. Neben einer allgemeinen Einführung werden mögliche Risikofaktoren, mögliche Folgen sowie auch Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt. Dabei soll auch näher auf eine mögliche Behandlung im Rahmen der Studie „PROGRID“ (die Abkürzung steht für „Prolonged Grief Disorder“, dem englischen Ausdruck für Anhaltende Trauerstörung) eingegangen werden.