goldschmidtSerie: Der Deutsche Buchpreis  2021, hier die Auswahl der Zwanzig, Teil  21

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – „Roman des Bruders“, heißt es im Untertitel und lange habe ich überlegt, wer nun der Bruder ist. Natürlich sind sie beide Brüder, Erich, hier mit 14 und Jürgen-Arthur mit 10 Jahren, auf jeden Fall schreibt ein Bruder über den anderen und wir entscheiden uns: Georges-Arthur schreibt über Erich. Und wenn auch der zweite Teil des nur 111 Seiten langen Textes so atemlos zu lesen gewesen wäre, so eindrucksvoll das geschildert wird, was doch mit Worten zu sagen eigentlich unmöglich ist, dann wäre keine Buchpreisjury an diesem Buch vorbeigekommen.

Elke Heidenreich Petra KammannAuf der Frankfurter Buchmesse 2021. Teil 16

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Auch Heidenreichs Auslassungen über Susan Sonntag, hätte ich mit jedem Wort unterschreiben können. Welche rasante Frau und ihr Buch KRANKHEIT ALS METAPHER wichtig. Ja, stimmt, es gibt Krankheiten, die eher adeln und welche, die einen als Verlierer zeigen. Die Lunge war – siehe Thomas Manns Zauberberg – ein ätherisches Organ, dessen Probleme eher hochangesehen waren, Krebs dagegen eine häßliche Krankheit von armen und kaputten Leuten. Dagegen wandte sich Sonntag, die dann Jahrzehnte später ebenfalls an Krebs starb.

momo Statuetten fur den Die Gewinner stehen fest! Ein Lebenswerk und lesenswerte Entdeckungen, die die Jurys des Deutschen Jugendliteraturpreises als Beste für 2021 gekürt haben. Auf der Frankfurter Buchmesse 2021. Teil 14

Katharina Klein

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Es werden Ihnen noch die Ohren wackeln. Denn diesmal hat die Redaktion sich fest vorgenommen, über die unglaublich hohe Anzahl von Preisverleihungen auf der Buchmesse zu berichten, da inzwischen fast alle Sparten der Buchproduktionen durch Preisvergaben erfaßt sind. Und so ist es auch hier, denn es kann einfach nicht den einen Jugendliteraturpreis geben, wenn man sieht, wie vielfältig die Kinder- und Jugendliteratur ist.  Wie schwer ist es doch, alle Bücher miteinander zu vergleichen, um dann den Hauptpreis auszuloben.

HeidenreichSchormann Petra KammannAuf der Frankfurter Buchmesse 2021. Teil 15

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Wenn Sie gewußt hätte, Elke Heidenreich, daß ich – nein, nicht der Feind – direkt daneben stand, als sie einem jungen Mann von den letzten Tagen erzählte und ihrem klitzekleinen Hotelzimmer, in das sie verfrachtet worden war, während sie früher, als sie noch berühmt war, im Frankfurter Hof zu Buchmessezeiten residierte, also, wenn sie gewußt hätte, das ich das mithörte, dann hätte sie nicht so vom Leder gezogen, denn sie weiß, daß sie nach wie vor eine begehrte Buchfrau, eine gerne gehörte und gesehene Freundin des Buches bleibt, egal, ob sie noch eigene Sendungen bespielt oder nicht.

ElkeHElke Heidenreich im Gespräch mit Gisela Steinhauer

Eva Mittmann

"Hier geht's lang", so der Buchtitel des frisch erschienenen Werks von Elke Heidenreich. Ein durchaus souverän und glaubhaft gewählter Titel - denn sie weiß sicher, wo’s lang geht. Diesen Eindruck vermittelt sie uns nämlich bereits in den ersten Wortwechseln des Interviews. Nach dem Einfluss der weiblichen Literatur auf ihren Lebensweg gefragt, erzählt sie uns von ihren ersten Begegnungen mit Literatur in der ortsansässigen Bibliothek – die Regale streng getrennt nach Jungen- und Mädchenbüchern.