Theologische Impulse 83 Von verordneter und sich ereignender Ruhe 27.03.2021Theologische Impulse (83)

Thorsten Latzel

Rheinland (Weltexpresso) - Ruhe - selten hat ein Begriff so sehr das Gegenteil von dem bewirkt, was er besagt, wie in diesen Tagen. Die verordneten „Ruhetage“ sind wieder zurückgenommen worden. Zu Recht. Zugleich ist Ruhe vielleicht gerade das, was unsere ebenso erschöpfte wie erregte Gesellschaft in der kommenden Zeit besonders braucht. Ich auch. Eine tiefere, innere Ruhe, die nicht verordnet wird, sondern sich ereignet. Die mir persönlich widerfährt. Eine Ruhe, die uns hilft, mit der Pandemie klarzukommen - und die eng mit dem Geschehen von Ostern verbunden ist.

rbb24.deDGTI: Transfusionsmediziner finden Ursache für Hirnvenenthrombosen

Kurt Hessen 

Ulm (Weltexpresso)  – Bei einer Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus kommt es zu Reaktionen des Immunsystems. In sehr seltenen Fällen können dabei Komplikationen entstehen, wie beispielsweise Thrombosen. Experten der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V. (DGTI) haben jetzt jedoch herausgefunden, warum es zu solchen Reaktionen kommt und wie diese behandelt werden können. Die Fachgesellschaft bewertet diese Ergebnisse als einen Meilenstein für die Bewältigung der Corona-Pandemie.

herzklappenop100 v quadratmplusNeue Studien belegen erhöhte Sterblichkeit: Experten raten zu Impfung gegen SARS-CoV-2 vor größeren gefäßchirurgischen Eingriffen


Hubertus von Bramnitz

Berlin (Weltexpresso) -  Operationen an der Aorta, die Ausschaltung von Aneurysmen, die Wiederherstellung der Durchblutung an Körper- oder Beinschlagadern oder die Amputation von Extremitäten, die durch schwere Durchblutungsstörungen geschädigt sind – all dies sind operative Eingriffe, die während der Covid-19-Pandemie mit besonders hohen Risiken verbunden sind. Denn eine SARS-CoV-2-Infektion verläuft bei akut gefäßchirurgisch behandelten Patienten in auffallend vielen Fällen tödlich, so ein Ergebnis der internationalen COVER-Studie zur Versorgung gefäßmedizinischer Patienten während der Pandemie.

... über Wahn & Toleranz

„Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an einer Wahnvorstellung, dann nennt man es Religion.“―Robert M. Pirsig

Herz fur Herrenalb Michael Hoppe Foto ZollerKünstler Michael Hoppe sammelt 1.140,- €

Sabine Zoller

Bad Herrenalb (Weltexpreso) - WELTEXPRESSO  hatte über die Aktion berichtet (Link unten)  Erfolg hat viele Dimensionen. Die wichtigste ist persönliches Engagement. Und das hat nun erneut ein Künstler in zwei kleinen Orten im Schwarzwald bewiesen. In Bad Herrenalb und auf dem Dobel hat sich Michael Hoppe für die Bedürfnisse von Menschen eingesetzt, die Hilfe und Unterstützung benötigen. In nur zwanzig Tagen ist es Ihm mit einem Spendenaufruf und einer Aktion zur Versteigerung von zwei Lederkissen aus seinem Atelier gelungen, Menschen für soziale Aktivitäten zu sensibilisieren.