Evelyn Brockhoff im Institut fuer Stadtgeschichte 1 Copyright Stadt Frankfurt Foto Holger MenzelEvelyn Brockhoff geht nach 17 Jahren an der Spitze des Instituts für Stadtgeschichte in den Ruhestand

Laura Bicker

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Evelyn Brockhoff liebt Geschichte, Kunstgeschichte und ihre Heimatstadt Frankfurt am Main. Daher ist es nicht übertrieben, zu sagen, dass sie den idealen Job für sich gefunden hatte: 17 Jahre lang leitete sie das Institut für Stadtgeschichte (ISG), wo sie auch vorher bereits acht Jahre gearbeitet hat. Das Frankfurter Stadtarchiv im mittelalterlichen Karmeliterkloster in der Innenstadt hat unter ihr eine Entwicklung erlebt, die in ganz Deutschland ein Echo hervorgerufen hat. Brockhoff hat das Stadtarchiv der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute laden Ausstellungen, Vorträge und Konzerte die Frankfurterinnen und Frankfurter ein, mehr über ihre Stadt zu erfahren. Nun geht die 65-Jährige in den Ruhestand.

3 Freundschaftstag Copyright Stadt Frankfurt Salome RoesslerFrankfurt begeht nach Corona-Unterbrechung deutsch-israelischen Freundschaftstag

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die Freundschaft zwischen Deutschland und Israel ist besonders. Einerseits charakterisiert durch die Verbindung zu dem pulsierenden, demokratischen Staat mit seiner vielfältigen Gesellschaft sowie der Jahrtausende alten jüdischen Geschichte, andererseits geprägt durch die deutsche Schuld und die Schoah. Daher war es für Oberbürgermeister Peter Feldmann ein Moment der Freude, nach Corona-bedingter Pause wieder den jährlichen deutsch-israelischen Freundschaftstag zu begehen.

Detail Goldene Waage Uwe Dettmarin der Frankfurter Altstadt öffnet wieder

Helga Faber

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Eines der schönsten Fachwerkgebäude aus der Zeit der Renaissance öffnet nach langer Schließzeit seine Türen, Gruppenführungen sind ab sofort wieder möglich.

berufsfeld info.deAtelierstipendium Bildende Kunst 2022/23 in Frankfurt am Main 

Siegrid Püschel 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) -  Frankfurt gilt als lebendiger, internationaler Standort für zeitgenössische Kunst. Um die Künstlerinnen und Künstler zu unterstützen, hat die Stadt Frankfurt das Atelierstipendium Bildende Kunst eingerichtet. Es wird seit 2012 im Zweijahresrhythmus ausgelobt und umfasst die Übernahme der Ateliermiete für zwölf Monate bis zu einem Höchstbetrag von 7000 Euro. Künstlerinnen und Künstler können sich ab sofort für 2022/23 bewerben.

Bildschirmfoto 2021 07 06 um 23.36.17Neuverpflichtungen bei Eintracht Frankfurt, die sowohl ihren Meisterschützen Silva wie auch die ehemalige Büffelherde ersetzen muß

Claudia Schubert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die Eintracht verpflichtet Rafael Santos Borré. Der kolumbianische Stürmer stand zuletzt bei River Plate unter Vertrag, kommt ablösefrei und erhält einen Vertrag bis 2025. Anders geartet, aber mit der selben Dauer  ist die Verpflichtung von Enrique Herrero García, dem 16jährigen herausragenden spanischen Talent. Und Elias Bördner schließt sich bis Saisonende dem Drittligisten Victoria Köln an.